Startseite » Info

Allgemeine Informationen zur FiBL-Liste Öko-Verarbeitung

Mit der FiBL-Liste Öko-Verarbeitung wird ein einheitliches System zur Beurteilung von Handelsprodukten der zugelassenen Zutaten mit technologischen Funktionen, Zusatz- und Hilfsstoffen sowie von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln aufgebaut und etabliert.

Auf Initiative des Forschungsinstituts für biologischen Landbau (FiBL), des Bundes Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) und von Ökoverbänden (wie z.B. Bioland, Naturland und Demeter) wird derzeit eine Liste mit Reinigungs- und Desinfektionsmitteln für Hersteller von Ökolebensmitteln erstellt. Auslöser dafür war u.a. die Problematik von Rückständen quartärer Ammoniumverbindungen (QAV) auf Lebensmitteln im Jahr 2012.

Die "EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau" regeln den Einsatz von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln lediglich für Stallungen und Anlagen für die Tierproduktion, nicht jedoch für die Verarbeitung. Die Evaluierung der Handelsprodukte für die Reinigung und Desinfektion in der Verarbeitung erfolgt deshalb anhand von eigens dafür erstellten Kriterien, die vom FiBL zusammen mit der Hochschule Fulda erarbeitet und mit Fachleuten aus Wissenschaft und Ökolandbauverbänden abgestimmt werden.

Die Evaluierung der zur Listung angemeldeten Produkte und der Eintrag in die Handelsproduktliste werden von der FiBL Projekte GmbH durchgeführt.

Erweiterung um eine Liste für die Herstellung von Biowein

Seit 2015 werden auch Produkte für die Herstellung von Biowein gelistet. Nachdem die Durchführungsverordnung für Biowein zur Änderung der VO 889/2008 im Jahr 2012 in Kraft gesetzt wurde, bestehen für die Hersteller und Inverkehrbringer von Produkten und für die Winzer selbst Unsicherheiten, ob die angebotenen Produkte für die Herstellung von Biowein zulässig sind. Die Liste gibt Orientierung und schafft Klarheit in diesen Fragen. In der Liste werden neben den Mitteln, Stoffen und Erzeugnissen für die Weinbereitung auch die Reinigungs- und Desinfektionsmittel für diesen Verarbeitungsbereich gelistet.

Zielgruppen der FiBL-Liste Öko-Verarbeitung sind

  • die Verarbeiter von Ökoprodukten (von der Hofverarbeitung über das Handwerk bis hin zur Lebensmittelindustrie),
  • die Ökoverbände sowie
  • die Kontrollstellen.

Die Erstellung und Veröffentlichung der FiBL-Liste Öko-Verarbeitung werden durch Listungsgebühren und den Verkauf der Listen finanziert.

Hersteller dürfen mit folgendem Hinweis auf positiv beurteilte und gelistete Produkte hinweisen: "Gelistet in der FiBL-Liste Öko-Verarbeitung für die ökologische Lebensmittelwirtschaft in Deutschland". Anderslautende Hinweise auf die Listung sowie der Abdruck des FiBL-Logos sind nicht gestattet.

Internationale Harmonisierung

Zur gemeinsamen Weiterentwicklung der Verfahren zur Beurteilung von landwirtschaftlichen Betriebsmitteln für den ökologischen Landbau wurde das internationale Netzwerk ORGANIC INPUTS EVALUATION gegründet. Im Rahmen dieses Netzwerks wird auch eine einheitliche Beurteilung von Zusatz- und Hilfsstoffen sowie Reinigungs- und Desinfektionsmitteln für die ökologische Verarbeitung koordiniert.

ORGANIC INPUTS EVALUATION